Referenzen

Referenzen Unternehmen und Institutionen (Auszug)
Förderverein des Universitären Herzzentrums Marburg e. V.
Außenstelle Bonn der Botschaft der Republik Bulgarien
Steuben Schurz Gesellschaft / Frankfurt School of Finance & Management
BATT BundesArbeitsTreffen der Tauschringe 2012
FH Münster, Institut für Technische Betriebswirtschaft, Münster
FH Münster, Studiengang Betriebswirtschaft (B.A.), Münster
FIT Fasten im Taunus, Kelkheim-Ruppertshain
Heraeus Medical GmbH, Wehrheim
HfMT Hochschule für Musik und Tanz Köln, Köln
HÜF Hochschulübergreifende Fortbildung NRW, Hagen
IB Internationaler Bund, Offenbach
Kompass – Zentrum für Existenzgründungen Frankfurt am Main gGmbH, Frankfurt
Klosterpresse e.V., Frankfurt
Lernwerkstatt für Sprache und Bildung e. V., Dietzenbach
Messe Frankfurt GmbH, Frankfurt
MIWF Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
Oberursel Business-Frühstück, eine Initiative des Bürgermeisters und der Wirtschaftsförderung Oberursel (Taunus)
Paul-Hindemith-Schule, Frankfurt
SIS Siemens IT Solutions and Services GmbH, Frankfurt
Tomala Concepts, Bad Homburg
VHS Volkshochschule Frankfurt am Main, FB Pädagogik, Frankfurt
VHS Volkshochschule Frankfurt am Main, FB Arbeit und Beruf, Frankfurt
vhs Hochtaunus Business, Oberursel
Wertgarantie Technische Versicherung AG, Hannover


Referenzen Teilnehmende (Auszug)

Kompass – Zentrum für Existenzgründungen Frankfurt am Main gGmbH
„Kunden finden, Kunden binden“, 9/2013 Auswertung

VHS Volkshochschule Frankfurt
„Liebe Macht Sinn – Die Spielregeln“, 9/2012 Auswertung

„René Scholz‘ Vortrag ‚Kommunikationsregeln . . . machen das Leben leichter‘ war so grundlegend wichtig wie genial einfach, die optimale Tagungsgrundlage.“
Volker Thielmann, Stadtverordneter, Büdingen / OrgaTeam BATT 2012

„Liebe Macht Sinn. René Scholz hat bei unserem Business-Frühstück gezeigt, dass das Konzept durchaus auch im Standortmarketing schlüssig ist.“
Hans-Georg Brum, Bürgermeister der Stadt Oberursel (Taunus)

vhs Hochtaunus Business, Oberursel
„Verantwortungsbewußt handeln – Führungskräftetraining / LiebeMachtSinn – Die Spielregeln“, 3/4 2012Auswertung

Kompass – Zentrum für Existenzgründungen Frankfurt am Main gGmbH
„Kunden finden, Kunden binden“, 9/2012 Auswertung

vhs Hochtaunus Business, Oberursel
„Verantwortungsbewußt handeln – Führungskräftetraining / LiebeMachtSinn – Die Spielregeln“, 2/4, 2012 Auswertung

vhs Hochtaunus Business, Oberursel
„Werte und Weg für Führungskräfte – Die Spielregeln“, 2012 Auswertung

Kompass – Zentrum für Existenzgründungen Frankfurt am Main gGmbH

„Kunden finden, Kunden binden“, 3/2012 Auswertung

VHS Volkshochschule Frankfurt
„Liebe Macht Sinn – Die Spielregeln“, 3/2012, Auswertung

Kompass – Zentrum für Existenzgründungen Frankfurt am Main gGmbH,
„Kunden finden, Kunden binden“, 2011 Auswertung

„Das Seminar sollte für ALLE! Beschäftigten verbindlich angeboten werden.“
Cornelia Al Naqib, Personalreferentin, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

„Das hat mich bewegt. Vieles, was verschüttet ist, wird einem wieder bewußt.“
Ludger Bertram, Personalrat der nichtwissenschaftlich Beschäftigten, Technische Universität Dortmund

HÜF Hochschulübergreifende Fortbildung NRW, 2011: Auswertung

„Ich als Unternehmer wurde daran erinnert, das zu tun, was ich immer schon tun wollte. Dank Herrn Scholz bin ich ich kein Unterlasser sondern ein Unternehmer.“
Ernst Kelety, EP:Kelety Info

„Ein Hort der Normalität“
Ivan Jordanov, Diplomat

FH Münster, Studiengang Betriebswirtschaft (B.A.), 2011Auswertung
FH Münster, Studiengang Betriebswirtschaft (B.A.)
, 2010: Auswertung
FH Münster, Institut für Technische Betriebswirtschaft, 2009: Auswertung

„René Scholz schafft es, klassische Begriffe wie ‚Liebe‘, ‚Macht‘ und ‚Sinn‘ wieder dorthin zu rücken, wohin sie gehören: nämlich in alle Lebensbereiche, und somit auch in den Beruf.“
Werner Luchs, Vorsitzender, Hauptpersonalrat beim Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forderung des Landes Nordrhein-Westfalen

„All life is people.“
Vic Reinhard, Unternehmer von 1928 – 2011 (!)

„DAS Handbuch für Wirtschaft – trotz des irreführenden Titels.“
Dr. med. Ingrid Gräfin zu Solms-Wildenfels
Präsidentin der Steuben – Schurz – Gesellschaft, Frankfurt am Main
Vorsitzende der Ingrid zu Solms – Stiftung, Frankfurt/New York

„Es eignet sich prima für die Praxis. Viele Aspekte werden wieder ins Bewusstsein gerufen, die man im täglichen Geschehen gerne vergisst!“
Helma Otto, Sekretariat, Betriebswirtschaft (B.A.),  FH Münster

„Hinter dem griffigen Titel verbirgt sich eine für jederman lesenswerte Mischung aus praktischer Lebensweisheit, den moralisch-philosophischen Grundlagen unserer Gesellschaft und naturwissenschaftlichen Fakten, die alle zusammengenommen leicht verständlich sind.“
Prof. Dr. phil. nat. Dr. h. c. Karl-Ontjes Groeneveld, Goethe-Universität, Frankfurt

„Es geht um meine Kinderstube und nicht um die der anderen.“
Dagmar Schneider, Kassendame, Deutscher Discounter      

„Dieses Buch muss man lesen, wie es ist: Einfach klasse.“
Sabine Schlacher, Studentin (BWL), Bad Soden-Salmünster

„Wir wollen arbeiten ohne zu leiden.“
Jörg Schmitz, Vorstand, thema communications AG, Frankfurt

„Soft Skills? Ohne die geht gar nichts.“
Tim Zehelein, Rechtsanwalt, KMO Kestler, Mielert & Partner, Frankfurt